Tradition mit Zukunft

716 – das Jahr, in dem die Geschichte unserer Weine beginnt.

  • Hommage an den Ursprung

    Der Weinbau in Ebringen hat eine überaus reiche und lange Tradition. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich schon im Jahr 716, als ein Ebringer Weinberg an das Kloster St. Gallen übertragen wurde. Der durch das milde Klima, die Lage sowie den Boden hochwertige Wein war der berühmten Abtei sicher sehr willkommen. Ebringen kann somit auf 1300 Jahre Weinbau blicken. Wir sind nicht nur stolz, eine der ältesten Winzergemeinden im deutschen Südwesten zu sein. Von hier gingen auch entscheidende Impulse für die spätere Entwicklung der Weinbauregion Markgräflerland und Breisgau aus. Als Hommage an unsere Ursprünge haben wir unsere jüngste Weinlinie ausgebaut: Frisch, lebendig, charaktervoll mit klarem Bekenntnis zur Herkunft – unsere 716.

  • Ursprünglich echt. Erfrischend jung.

    Inspiriert von den Anfängen präsentieren sich unsere 716er Weine reduziert auf das Wesentliche mit zeitgemäß frischer Note. Die handverlesenen Trauben dafür stammen aus ausgewählten Reblagen, die naturnah bewirtschaftet und schonend mit limitierten Erträgen geerntet werden. Unsere junge Weinlinie, zu der unsere typischen heimischen Sorten Gutedel, Grau-, Weißburgunder, Chardonnay und auch Rosé sowie Spätburgunder zählen, vereint in sich die Qualitäten eines hochwertigen Kabinetts- und eines Gutsweins. Genießen Sie lebendige Ebringer Weinkultur, die Herkunft und Zukunft auf perfekte Weise verbindet.